Kalte Progression

Kalte Progression
Warum man sich trotz Gehaltserhöhung am Ende weniger leisten kann.

Verantwortlich für dieses Phänomen sind zwei Faktoren:
Die Steuerprogression:
Je höher das persönliche Einkommen, desto höher der Steuersatz (in Prozent).
Die Inflation:
Die Preise für Waren und Dienstleistungen steigen stetig an, sodass die Kaufkraft unseres Geldes sinkt.

Kommen nun beide Faktoren zusammen…
1. bekommt man zwar im Absoluten eine Gehaltserhöhung,
2. diese wird dann aber mit einem höheren Prozentsatz besteuert und
3. ich kann mir von dem Geld, was übrig bleibt, weniger kaufen, weil die Kaufkraft gesunken ist.

Auch die Bundesregierung weiß um diese Problematik. Um der kalten Progression entgegenzuwirken, wird jährlich der Steuertarif angepasst (Anhebung des Grundfreibetrags, Erhöhung des Kindergeldes und Kinderfreibetrags, Anhebung der Freigrenze für den Solidaritätszuschlag).

1 4

Weitere News

Kopie von Sportwetten

Sportwetten bei Tipico & Co. steuerpflichtig?

Jetzt wo die Fußball-EM beginnt, hat der ein oder andere …

Mehr
Kopie von Kopie von Azubis vorstellen

Verstärkung für das EVOTAX Team – das sind unsere Azubis!

In der letzten Zeit hat sich bei uns personaltechnisch ganz …

Mehr
Kopie von Kopie von EST VZ 10.9.

Steuervorauszahlungen am 10.06.

Nicht vergessen: die Vorauszahlungen zur Einkommensteuer und Körperschaftsteuer sind am …

Mehr
Insta Betriebsausflug 2024

Ein kulinarisches Abenteuer!

Unser erster Betriebsausflug in 2024 bei LACOCINA. Beim mediterranen Grillen …

Mehr